Digitaldruck | 3D-Druck

Entwicklung des ersten Polybutylenterephthalats für SLS Drucksystem

Ricoh bringt ein neues Material für den 3D-Drucker SLS Ricoh AM S5500P auf den Markt, um Kunden mehr Anwendungsmöglichkeiten zu eröffnen. Das neue Polybutylenterephthalat (PBT) ist ein hochbelastbares und hitzebeständiges Material. 

Entwicklung des ersten Polybutylenterephthalats für SLS Drucksystem

Für den 3D-Drucker SLS Ricoh AM S5500P kommt bis Mitte 2018 ein Polybutylenterephthalat-Material auf den Markt. Foto: Ricoh.  

Die Kompatibilität mit Ricohs AM S5500P erfüllt die wachsenden Anforderungen innovativer Hersteller im Bereich Additive Manufacturing (AM) an leichtere Komponenten, kürzere Produktionszeiten und niedrigere Kosten für Prototypen. Das Einsatzspektrum von PBT ist vielfältig und reicht von Teilen für elektrische Komponenten von Automobilmotoren bis hin zu Badeinrichtungen. PBT hat ähnliche Materialeigenschaften wie Spritzguss. 

Greg Plowman, Director European Additive Manufacturing Business Group, Ricoh Europe sagt: „Eine lange und erfolgreiche Zukunft für den AM-Markt ist untrennbar mit regelmäßigen Innovationen im Bereich der Materialwissenschaften verbunden. PBT ist ein wichtiger Werkstoff. Es ist während des Formungsprozesses hochbelastbar sowie hitze- und formbeständig. Entscheidend ist, dass es Teileherstellern ermöglicht, nahe an den geplanten Fertigungsspezifikationen zu bleiben.“ 

Die ersten PBT-Muster wird Ricoh vom 14. bis 17. November auf der formnext in Frankfurt am Main, einer internationalen Fachmesse für additive Fertigungstechnologien, 3D-Druck sowie Werkzeug- und Formenbau, ausstellen (Halle 3.0, Stand D20).

Das neue Material kommt bis Mitte 2018 auf den Markt.

Verwandter Inhalt

article