Digitaldruck | Grafisch, 2D

Frisches Knowhow für Druck-Fachlehrer aus 15 Ländern

PrintPromotion GmbH richtet am Ausbildungszentrum Polygraphie (AZP) Chemnitz ein vierwöchiges, praxisnahes Training aus.

Gruppenfoto Fachlehrer

Fachlehrer aus 15 Ländern bildeten sich unlängst m Ausbildungszentrum für Polygraphie (AZP) in Chemnitz fort. Foto: VDMA

In ihren Heimatländern bilden sie an Unis und Ausbildungszentren Fachkräfte für den Druck- und Medienbereich aus. Doch für vier Wochen sind die 15 Expertinnen und Experten, die am diesjährigen Fachlehrerkurs der PrintPromotion GmbH teilnehmen, selbst wieder Lernende. Am Ausbildungszentrum für Polygraphie (AZP) Chemnitz arbeiten sie sich in moderne Druckprozesse ein, um das erworbene Wissen künftig an Studenten, Auszubildende und Kollegen weiterzugeben.

Hohes Niveau der Teilnehmer

Zu den Teilnehmern aus 15 Ländern Afrikas, Asiens, Südamerikas und Europas gehört auch Adriana Rodríguez Lezaca. Seit 2006 lehrt sie am Zentrum für Design-Technology and Business Productivity im kolumbianischen Girardot. Trotz der Berufserfahrung habe sie schon in der ersten Woche viel gelernt, berichtet sie. „Gerade in der Datenvorbereitung und im Colour-Management war für mich Vieles ganz neu“.

Das AZP-Team hat den Teilnehmern eingangs Überblick über einen qualitätsgesicherten, weitgehend standardisierten Print-Workflow verschafft, und geht nun jeden einzelnen Schritt vom Dateneingang bis zum fertigen Druckprodukt mit ihnen durch. Theorie und Praxis gehen Hand in Hand. So kommen die Spezialisten für den Pre-Press-Bereich bei der Drucktechnik mit – und umgekehrt.

Fachlehrerkurse bilden Multiplikatoren fort

Dass die Fachlehrer das Gelernte mit Auszubildenden und Kollegen teilen, entspricht der Philosophie, mit der die PrintPromotion GmbH die Kurse ausrichtet. „Wir bilden gezielt Experten fort, die in ihren Heimatländern die Multiplikatoren-Rolle übernehmen“, so PrintPromotion Geschäftsführer Dr. Markus Heering. Wenn die Fachlehrer aus den Kursen ein gesteigertes Qualitätsbewusstsein mitnehmen und es an angehende Fachkräfte weitergeben, dann sei das nachhaltig wirkende Promotion für moderne Drucktechnologien. In diesem Sinne baut PrintPromotion als Non-Profit-Organisation des deutschen Druck- und Papiermaschinenbaus ein globales Expertennetzwerk auf und setzt auf Qualifizierung rund um moderne, hochqualitative Druckprozesse.

Qualifizierung ist der Schlüssel

Thanuja Damayanthi Wijesiri Mudunkothge unterrichtet am Sri Lanka Institute of Printing (SLIOP) in Colombo. „Im Bereich Drucktechnik, Grafik-Design und Visuelle Kommunikation sind wir die führende Bildungseinrichtung Sri Lankas“, erklärt die junge Lehrerin. Das liege auch daran, dass sich die Ausbilder fortbilden und neue technologische Trends verfolgen.

Allerdings räumt Mudunkothge ein, dass der Stand der Technik in ihrem Heimatland noch hinter den hohen Zielen zurückbleibt. „Solche Technik, mit der wir hier am AZP arbeiten, haben wir in Sri Lanka noch nicht“, sagt sie. Doch gerade weil sie technologischen Nachholbedarf sieht, findet sie es wichtig, als Ausbilderin modernste Technik kennenzulernen.

Nur so könne sie den angehenden Fachkräften den aktuellen Stand der Technik vermitteln. Dabei hat sie die Zukunft der heimischen Druckindustrie im Blick. „Wir brauchen höhere Druckqualitäten, um global mithalten zu können“, erklärt sie. Der Schlüssel dazu seien moderne Drucktechnik und Qualitätssicherungsmethoden.

Verwandter Inhalt

article