Digitaldruck | Grafisch, 2D

Die Fespa-Premiere: Karibu von Swissqprint

 Das haben die Schweizer clever gemacht. Die Kampagne um den ersten Swissqprint-Rollendrucker baute eine hohe Spannung auf. Largeformat.de-Publisher Hermann Will erlebte auf der Fespa den Karibu von Swissqprint bereits. Das robuste Schweizer Produkt hat ein überzeugendes Konzept und ist ab September 2019 lieferbar.

 Die Fespa-Premiere: Karibu von Swissqprint

Karibu, der erste swissQprint-Rollendrucker zeigte sich an der Fespa 2019 erstmals in der Öffentlichkeit. Es handelt sich um einen UV-Inkjetdrucker mit einer maximalen Druckbreite von 3,4 Metern. Hohe Effizienz und Zuverlässigkeit sowie grosse Vielseitigkeit sind konstruktionsbedingt vergegeben.

Einfaches Rollenhandling: Am Stand von Swissqprint-Stand konnten man live erleben, wie einfach und schnell der Rollenwechsel am Karibu vonstatten geht. Mithilfe des Kassettensystems sind Rollen innerhalb weniger Minuten eingespannt und bereit für den Druck.

Sofortige Backlit-Kontrolle: Zur sofortigen und laufenden Kontrolle von Backlit-Drucken verfügt Karibu über eine Light Box. Sie schliesst direkt an den Druckbereich an. Sollten Optimierungen nötig sein, geht folglich wenig Zeit und Material verloren. Bei der Fespa allerdings bedruckte der Karibu Backlit in tadelloser, für Swissqprint-typischer Qualität.

Raffinierter Mesh-Druck: Im Karibu-Drucktisch ist ein Mesh Kit integriert. Die Verarbeitung durchlässiger Substrate sowie randabfallender Druck sind damit eine einfache und saubere Sache. Weder bedarf es zusätzlicher Einrichtarbeiten vor dem Druck noch Reinigung danach. Per Mausklick schickt der Anwender den Balken von der Standard- in die Mesh-Position – denn der Karibu-Druckbalken ist in X-Richtung beweglich – und sofort startet der Druck.

Karibu: Paralleldruck von zwei 1,6m-Rollen

Zwei Rollen gleichzeitig drucken: Für den regelmässigen Paralleldruck von zwei Rollen bis 1,6 Metern Breite bietet Swissqprint eine Doppelrollenoption an. Damit verdoppelt sich die Produktivität von Karibu. Die Rollenaufnahmen sind zweigeteilt. Jede Schafthälfte ist individuell angetrieben, womit bei beiden Rollen die optimale Bahnspannung und somit perfekte Resultate sichergestellt sind.

Swissqprint meldet Tip-Switch-Vakuum zum Patent an

Tip Switch-Vakuum: Entlang des Karibu-Drucktisches sind – ähnlich einer Klaviatur – 136 Tasten angeordnet. Jede öffnet oder schliesst einen Vakuum-Kanal, womit Fehlluft ausgeschlossen ist, selbst zwischen Doppelrollen. Der Anwender tippt die Schalter nur leicht mit der Fingerspitze an. Der gesamte Vakuumbereich ist so in vier Sekunden geöffnet oder geschlossen. Swissqprint hat diese technische Lösung, das Tip Switch-Vakuum, zum Patent angemeldet.

Statuskontrolle: Am Karibu-Druckbalken sitzen vier leuchtturmartige Statusanzeigen. Sie sind von Weitem erkennbar und teilen dem Operator sowohl den Maschinenstatus als auch den Druckfortschritt mit. Folglich hat der Operator Karibu stets unter Kontrolle, selbst wenn er sich vom Drucker entfernt und sich anderen Geräten oder Arbeiten widmet.

Speziell entwickeltes Tintenset: Für den neuen Rollendrucker Karibu hat Swissqprint eigens ein Tintenset entwickelt. Die Flexibilität der gehärteten Tintenschicht gewährleistet die Eignung für alle denkbaren Rollenmedien. Die Tinten sind NVC-frei und Greenguard Gold-zertifiziert. Das heisst, dass Drucksachen in sensiblen Bereichen wie Spitälern und Schulen bedenkenlos eingesetzt werden können, was das Leistungsspektrum eines Druckanbieters deutlich erweitert.

Ab September 2019 lieferbar: Das internationale Swissqprint -Vertriebsnetzwerk berät umfassend, lieferbar ist Karibu ab September 2019. Karibu ist geprägt von der klaren Handschrift des Schweizer Herstellers. Der unterstreicht wiederum, dass in diesem Gerät 20 Jahre Entwicklungserfahrung im UV-Inkjetdruck gebündelt und mit neuartigen Lösungen kombiniert sind.

Powered by eZ Publish™ Content Management System.
OK