Digitaldruck | Grafisch, 2D

Roland DG sorgt für Farbechtheit per Densitometer

Nicht immer muß man neue Profile erstellen, es geht auch einfacher. Für einige Roland-Drucker gibt es nun mit dem Densitometer VW-S1 ein Gerät, mit dem der Drucker aufbauend auf einer banalen Farbmessung, wieder auf die eingestellte Ausgangsqualität zurückgesetzt wird. Hersteller Roland spricht von einer Farbgenauigkeit unter Delta E von 3. Damit lässt sich Farbechtheit zeitsparend und kostengünstig gewährleisten.

VW-S1, ein preiswertes Densitometer, hilft die Farbe auf Roland-Druckern konstant zu halten
VW-S1, ein preiswertes Densitometer hilft die Farbe auf verschiedenen Roland-Druckern konstant zu halten

Das VW-S1, ein simpel einsetzbares USB-Gerät, nutzt die Funktion „Printer Color Matching“ der umfangreichen Roland-Software VersaWorks 6.8 RIP. Dies stellt anhand einer schnell vorzunehmenden Messung gleichbleibende Farben sicher – ob über längere Zeit auf einem Drucker oder zwischen kompatiblen Geräten, also beispielsweise zwei oder mehr Roland-Druckern desselben Modells mit derselben Tintenart, Konfiguration und Druckeinstellung.

Mit dem VW-S1 Farbechtheit ohne großen Aufwand

Durch Verwendung des einfach zu handhabenden VW-S1 können die Nutzer auch größere Auflagen eines Kunden mit mehreren Druckern produzieren, ohne Gefahr zu laufen, dass die verschiedenen Drucker unterschiedliche Farben produzieren.  Selbst bei der Produktion von großen, unterteilten Grafiken auf zwei Geräten fügt sich bei korrektem Einsatz des VW-S1 das Gesamtbild zu einem harmonischen Ganzen.  Selbstverständlich hilft VW-S1 dabei, auf einem Drucker über längere Zeiträume hinweg stets in gleichbleibender Farbqualität zu produzieren. Mit wenig Kontroll-Aufwand lässt sich so in der Druckproduktion Zeit sparen und die Qualitätsquote deutlich erhöhen, auch bei Wiederholungsaufträgen.  

 Das Densitometer VW-S1 ist kompatibel mit den Druckern und Druck-Schneideplottern TrueVIS, VersaCAMM, VersaSTUDIO und VersaUV von Roland DG. Diese Systeme genießen wegen ihrer unglaublich lebendigen Farben weltweit hohes Ansehen in Unternehmen der Branchen Displayherstellung, Druckpersonalisierung, Etikettierung/Verpackung und Textil-/Bekleidungsdruck. 

Paul Willems: Kundenwünsche berücksichtigt 

Bei der Entwicklung des VW-S1 wurden die Wünsche unserer Kunden berücksichtigt“, sagt Paul Willems, Director of Business Development and Product Management, Roland DG EMEA. „Wie wir von den Nutzern erfahren haben, stört sie bei anderen Geräten der hohe Preis und die umständliche Verwendung. Das neue Roland VW-S1 ist erschwinglich, bedarf nur geringer Wartung und lässt sich zusammen mit der intuitiven Software VersaWorks 6 RIP leicht einsetzen. Unsere Technologie wird permanent weiterentwickelt und greift so den Bedarf auf, der sich auf dem Markt abzeichnet.“ 

Neu & kostenlos von Roland: VersaWorks 6 RIP

VersaWorks 6.8 ist die neueste Version der RIP- und Druckmanagementsoftware von Roland; sie wurde um neue Funktionen ergänzt. Dazu zählt die Erhöhung der Beschränkung für Variable Data Print um den Faktor Zehn, das Simulation Profile Management, die Auftragsbündelung (Multi Job Grouping) und eine neue Pantone-Bibliothek sowie Farbmanagement für neue Grün- und Orange-Tinten. VersaWorks-Bestandskunden erhalten das Update kostenlos und müssen dazu nur die Website von VersaWorks besuchen. VersaWorks 6 arbeitet nativ mit 64-Bit, verfügt über eine verbesserte Benutzeroberfläche sowie unter anderem eine neue Drucker-Farbanpassung.

Erfahren Sie mehr über das neue Farbanpassungs-Werkzeug VW-S1 auf  www.rolanddg.eu    

Powered by eZ Publish™ Content Management System.
OK