Decorative & Functional | Funktion & Beschichtung

Inprint 2017: Individualisierte Produkte schaffen Mehrwert

Die InPrint 2017 , Fachmesse für industrielle Drucktechnologie, findet vom  14. – 16. November 2017 in der Halle A6 des Münchener Messegeländes statt. Die Messe steht in diesem Jahr unter dem Motto „Mit individualisierten Produkten Mehrwert schaffen“, um den Trend der Aufwertung von Produkten durch Individualisierung aufzugreifen. Bereits 118 Aussteller aus 17 Ländern haben sich ihre Standfläche auf der dritten Veranstaltung in Deutschland gesichert.

Impression von der Inprint-Messe

Foto: Inprint

Auf der InPrint 2017präsentieren führende internationale Unternehmen modernste Technologien, Maschinen, Komponenten sowie Zubehör und Dienstleistungen für den funktionalen und dekorativen Druck sowie den Verpackungsdruck. 118 Aussteller aus 17 Ländern haben ihre Teilnahme an der Fachmesse bereits bestätigt, mit Deutschland, Großbritannien und Italien als größte Ausstellerländer. Zur InPrint 2015 kamen insgesamt 4.724 Fachbesucher aus 65 Ländern nach München, um die neuesten Trends im industriellen Druck zu entdecken.

Drucklösungen zur Integration in bestehende Fertigungsprozesse

Neben der Optimierung von Fertigungsprozessen gewinnt die effiziente Individualisierung von Produkten, zur Schaffung von Mehrwert beim Kunden, immer mehr an Bedeutung. Die InPrint 2017 steht daher unter dem Motto „Mit individualisierten Produkten Mehrwert schaffen“, um diesen Trend der Aufwertung von Produkten durch industrielle Druckverfahren aufzugreifen.

„Die Nachfrage von Kunden, individuelle Produkte zu einem attraktiven Preis zu erwerben, wird immer größer. Daher setzen Hersteller und Veredler, zum Beispiel von Getränkeflaschen, Kosmetika, Verpackung und Bekleidung, aber auch von Bodenbelägen, Wandverkleidungen und anderen Inneneinrichtungsgegenständen, immer öfter auf die Integration von industriellen Druckverfahren in ihren Herstellungsprozess, um auf die individuelle Nachfrage von Kunden flexibler reagieren zu können“, so Nicola Hamann, Geschäftsführerin des Veranstalters der InPrint, Mack Brooks Exhibitions. „Allerdings fehlen vielen Unternehmen in diesem Bereich noch praktische Lösungsansätze, was industrielle Druckverfahren, den Druck auf unterschiedlichen Materialien und den Veredelungsprozess anbelangt. Hier kommt die InPrint als spezialisierte Fachmesse ins Spiel. Denn die InPrint bietet ihren Besuchern neue Einblicke in die Anwendung von industriellem Druck und lädt zum Austausch von Wissen und Lösungskonzepten ein. Unternehmen, die die Integration von Druckprozessen in ihre bestehenden Fertigungsanlagen erwägen oder Lösungsansätze für die Optimierung ihres bereits integrierten Druckprozesses benötigen, finden auf der InPrint Methoden, Ansätze und Partner zur Umsetzung industrieller Drucktechnologie“, erläutert Nicola Hamann weiter.

Die Fachmesse ist ausschließlich auf Technologien für die industrielle Druckproduktion spezialisiert, mit Schwerpunkt auf den vier Bereichen Spezialdruck, Siebdruck, Digitaldruck und Inkjet-Druck. Gezeigt werden den Besuchern innovative Techniken und neueste Verfahren für das Bedrucken von Metall, Kunststoff, Textil, Glas, Keramik, Holz und anderen Oberflächen. Der Einsatz von industriellem Druck reicht vom Funktionsdruck für Automobilkomponenten, Haushaltsgeräte, gedruckte Elektronik, Verpackungen und Bekleidung bis hin zur dekorativen Oberflächenveredelung von Fußböden, Inneneinrichtung und vielem mehr. Die InPrint ist somit der Branchentreffpunkt für Drucktechnologie-Experten aus der industriellen Fertigung, Spezialisten aus industriellen Druckunternehmen, Erstausrüster, Integratoren, Komponentenhersteller, Entwickler sowie Druckunternehmen, die verstärkt in den industriellen Druck investieren möchten.

Besucherbroschüre und weitere Informationen für Besucher im Überblick

Die InPrint-Besucherbroschüre, die wichtige Informationen rund um den Messebesuch enthält, kann ab jetzt bestellt werden. Sie umfasst neben einer aktuellen Ausstellerliste und dem Messeprofil wichtige Tipps für die Planung des Messebesuchs, Ticketpreise sowie Informationen zu Anreise und Unterkunft. Auch die Highlights der diesjährigen Messe und das Konferenzprogramm werden angekündigt. Die Besucherbroschüre kann als gedruckte Version oder als PDF über die Messewebseite www.inprintshow.com/germany bestellt werden.

Der Online-Newsletter „InPrint News“, der auf deutscher und englischer Sprache ab sofort monatlich veröffentlicht wird, informiert über aktuelle Neuigkeiten rund um die Messe und aus der gesamten Branche. Dieser kann ebenfalls über die Messewebseite angefordert werden und ist kostenlos.

Die InPrint 2017 findet auf dem Gelände der Messe München statt und belegt in diesem Jahr die Halle A6. Das Messegelände hat eine gute Verkehrsanbindung und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen. Während der gesamten Messedauer verkehrt ein Shuttlebus zwischen dem Flughafen und dem Messegelände. Der Einlass zur Messe erfolgt über den Eingang Ost. Parallel zur InPrint findet erneut die productronica, Weltleitmesse für die Entwicklung und Fertigung von Elektronik, statt.

Die Öffnungszeiten der InPrint 2017 sind vom 14. bis 16. Oktober 2017, jeweils von 9:00 bis 17:00 Uhr. Der Eintrittskartenvorverkauf startet im September über den Online-Ticket-Shop, hier sind Eintrittskarten zu einem Vorzugspreis erhältlich. Des Weiteren wird der Kartenverkauf an allen drei Messetagen vor Ort geöffnet sein. 

InPrint 2017 erneuert strategische Partnerschaft mit dem Verband Druck und Medien Bayern e.V. (VDMB)

Nach der äußerst erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Verband Druck und Medien Bayern e.V. zur InPrint 2015 wurde die strategische Partnerschaft zur InPrint 2017 nun erneuert, um gemeinsam eine Stärkung des Images von Printprodukten zu erzielen.

Die beiden Partner planen eine umfassende gegenseitige Unterstützung im Bereich des Marketings und haben ein gemeinsames Aktionspaket erarbeitet, das sich auf den industriellen Druck konzentriert. Im Rahmen der Kooperation mit der InPrint profitieren die VDMB-Mitglieder von vielfältigen Einblicken in die Möglichkeiten und konkreten Lösungen, die der industrielle Druck bietet. Gleichzeitig erhält die InPrint wertvolle inhaltliche Rückmeldungen direkt aus der Branche und darf während der Messe mit einer starken Präsenz des VDMB und seiner Mitglieder rechnen. 

Aussteller auf der InPrint 2017

Die ausstellenden Firmen auf der InPrint 2017 präsentieren Druckmaschinen und –systeme, Komponenten und Spezialteile, Druckkopftechnologie, Geräte und Chemikalien für die Druckvorstufe, Trocknungs- und Curingsysteme / UV-Technologie, Sieb-, Digitaldruck- und Spezialtinten, Primer und Beschichtungen sowie Softwarelösungen.

Zu den Unternehmen, die auf der diesjährigen Messe ausstellen, gehören unter anderem: Agfa Graphics; Baumer Inspection GmbH;CALDERA; DP Solutions GmbH & Co. KG; Fujifilm; Global Inkjet Systems; Dr. Hönle AG, UV Technology; Heidelberger Druckmaschinen AG;INX Digital; KONICA MINOLTA; Marabu GmbH & Co. KG; Meteor Inkjet Ltd; TIGER Coatings; Tonejet Limited; Wemhöner Surface Technologies und Xaar.

Aussteller, die in diesem Jahr zum ersten Mal an der InPrint teilnehmen, sind unter anderem DECOSYSTEM S.r.l. aus Italien, Graph-Tech AG aus der Schweiz, HP Specialty Printing Systems aus Deutschland, Sandvik Process Systems aus Schweden und Van Dam Machine Europe B.V. aus den Niederlanden.

Inprint 2017: Individualisierte Produkte schaffen Mehrwert
  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5 (0 Stimmen gezählt)

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Sie haben bereits diese Seite bewertet, sie können nur eine Stimme abgeben!

Your rating has been changed, thanks for rating!

Verwandter Inhalt

article