Digitaldruck | Grafisch, 2D

Bvdm stellt Antworten auf Wahlprüfsteine der Druckindustrie vor

Der Bundesverband Druck und Medien bvdm präsentiert Stellungnahmen der Parteien zu den Themen der Druck- und Medienwirtschaft.

Wolfgang Poppen, Präsident des Bundesverbandes Druck und Medien

Wolfgang Poppen, Präsident des Bundesverbandes Druck und Medien stellt die Wahlprüfsteine  zur Bundestagswahl 2017 vor.

Wie positionieren sich die Parteien vor der anstehenden Bundestagswahl in den Politikfeldern, die für die deutsche Druck- und Medienwirtschaft besonders relevant sind? Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) hat die Parteien zu 21 Themenfeldern befragt. Die Wahlprüfsteine mit den Antworten der Parteien hat der Verband auf seiner Internetseite veröffentlicht. 

Befragt wurden die Parteien CDU, CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und die FDP. CDU und CSU haben die Fragen gemeinsam beantwortet. Die Themenfelder umfassen Bürokratieabbau, die Zukunft der Sozialversicherung, Tarifautonomie, Digitalisierung, Forschung, Bildung, Fragen zum Urheberrecht, Datenschutz und Datensicherheit, Werbefreiheit und die Themen Umwelt- und Klimaschutz sowie Energiepolitik.

„Mit unseren Wahlprüfsteinen erhalten die Unternehmen der Druck- und Medienbranche einen Überblick über die Vorhaben der Parteien und darüber, welche Partei sich am besten für ihre Belange einsetzt, ohne mehrere dicke Wahlprogramme lesen zu müssen“, erklärt Wolfgang Poppen, Präsident des Bundesverbandes Druck und Medien. Die Parteien werden wiederum an die politischen Forderungen der deutschen Druckindustrie erinnert. Beides ist gut für die politische Arbeit der Verbände Druck und Medien.“

Verwandter Inhalt

article