Decorative & Functional | Gedruckte Dekoration

AGFA-Tinten erobern den Dekordruck

Im Dekordruck gewinnen die wasserbasierten Pigmenttinten von Agfa an Bedeutung. So hat Interprint (Arnsberg) kürzlich in ein drittes Single-Pass-Hochgeschwindigkeitsdrucksystem RotaJet von Koenig & Bauer mit einer Bahnbreite von 2250 mm investiert, das Zweite der neuesten Generation. Diese Systeme der neuesten  Generation gewährleisten  konsistenten und austauschbaren Drucke auf zwei Produktionslinien. Damit kann Interprint von der frühen Bemusterungsphase bis hin zur Vollproduktion eine große Vielfalt an Designs anbieten.

Agfa ist mit seinen wasserbasierenden Pigmenttinten bei der Firma Interprint erfolgreich vertreten
Der Dekordruck ist für den Inkjetmarkt eine große Herausforderung. Agfa ist mit seinen wasserbasierenden Pigmenttinten bei der Firma Interprint erfolgreich vertreten

Beide Drucksysteme nutzen ein Agfa-Tintenset mit wasserbasierenden Pigmenttinten. Die Zusammenarbeit der drei Parteien Interprint, Agfa und Koenig & Bauer hat es der Arnsberger Dekordrucker Interprint ermöglicht, sein Digitaldruckangebot um hochwertige Dekore zu erweitern. Als Pionier der Branche sieht Interprint den Inkjet-Druck auf Dekorpapier als eine zentrale Wachstumsstrategie,

“Wir freuen uns, mit dem digitalen Dekordruck volle Designflexibilität zeigen zu können”, sagt Robert Bierfreund, Geschäftsführer der Interprint GmbH. “Die Zusammenarbeit mit Agfa und Koenig & Bauer während der Anlaufphase der Rotajet-Linien war sehr professionell und hat zu einem einheitlichen Druckprozess geführt, der es uns ermöglicht, unsere Kunden mit einer großen Gestaltungsfreiheit und einer hervorragenden Druckqualität zu bedienen.”

Intensive Zusammenarbeit zwischen Agfa, Interprint und Koneig & Bauer

In den vergangenen Jahren hat Agfa stark in die Entwicklung und Produktion von wasserbasierten Tinten für den Druck auf Dekorpapier für die Herstellung von Laminaten (Fußböden & Möbeldekore) investiert. Die pigmentierten Tinten liefern konsistente Drucke mit einem großen Farbraum und geringen Metamerie- Effekten (für z.B. Holzdesigns). Da die Tinten auf die bestehenden Laminier Prozesse abgestimmt sind, ermöglichen sie einen problemlosen Ersatz des Tiefdrucks durch den Digitaldruck.

Mit der Rotajet-Reihe hat Koenig & Bauer ein Single-Pass-Drucksystem der Spitzenklasse entwickelt, das den Anforderungen der Dekorindustrie gerecht wird. Mit verschiedenen Druckbreiten und einer linearen Druckgeschwindigkeit von bis zu 135 m/min mit einer Auflösung von 1200 x 1200 dpi können sowohl Produktionsaufträge bewältigt werden, die bisher im Tiefdruck gedruckt wurden, als auch sehr kurze aufeinanderfolgende kleinere Auflagen schnell und wirtschaftlich gedruckt werden.

Wasserbasierende Tinte ist die Zukunft

Koenig & Bauer und Agfa haben intensiv zusammengearbeitet, um die Leistungsfähigkeit des Agfa-Tintensets für den Einsatz mit der Rotajet-Drucklösung zu validieren. “Koenig & Bauer hat das Agfa-Tintenset auf der Rotajet im Labor und Kunden-Technologiezentrum in Würzburg ausgiebig getestet”, sagt Christoph Müller, Mitglied des Vorstandes der Koenig & Bauer AG. “Die Feinabstimmung der Tinte auf das Drucksystem wurde von beiden Seiten sorgfältig gesteuert. Dies hat dazu geführt, dass die Rotajet sehr stabil läuft und eine sehr gute Bildqualität und Gesamtperformance liefert.”

“Agfa engagiert sich in der Dekorindustrie, hat viele Jahre in die Forschung und Entwicklung von Tinten für diese Branche investiert und vor kurzem eine neue, spezielle Tintenproduktionsanlage gebaut”, sagt Tom Cloots, Director Industrial Inkjet bei Agfa. “Wir haben eine lange Tradition im Umgang mit Pigmenten und verfügen über fundierte Kenntnisse darüber, wie man sie in einem wasserbasierten Tintenträger dispergiert. Die Agfa-Technologie ermöglicht die konsistente Produktion von Inkjet-Tinten mit einem sehr großen Farbraum – ein Schlüsselelement für die Gesamtleistung der Tinte – bei gleichzeitig niedrigem Tintenverbrauch.”

Über den innovativen Dekordrucker Interprint

“Global denken, lokal handeln” – diese Philosophie lebt Interprint seit über 50 Jahren. Mit rund 1.300 Mitarbeitern weltweit, davon 390 am Stammsitz in Arnsberg, ist Interprint eine der führenden Veredelungsdruckereien. Gegründet 1969, begann Interprint schon bald, Neuland zu betreten und den Holzwerkstoffmarkt um eine neue Dimension zu erweitern: die Oberfläche. Seitdem hat sich Interprint immer wieder neu erfunden: Meilensteine wie die Einführung des Digitaldrucks, Press Play oder die Überschreitung der klassischen Kollektion von Trendlacken zeigen die Innovationskraft des Unternehmens, die 2019 noch an Dynamik gewonnen hat. Interprint hat sich der japanischen Toppan-Gruppe angeschlossen und damit seine Produktpalette und technischen Möglichkeiten enorm erweitert. Die Veredelungen werden auf die Oberflächen zahlreicher Holzwerkstoffe aufgebracht, die dann zur Herstellung von Möbeln oder Bodenbelägen und Innenausbauelementen verwendet werden. Die digitale Drucktechnik ermöglicht auch die Produktion von Kleinserien. Die
Holz-, Stein- und Fantasieveredelungen von Interprint wirken verblüffend authentisch”. Diese Authentizität ist auch Teil der Unternehmenskultur. Interprint beschäftigt Menschen mit einer echten Leidenschaft für Veredelungen aus über 30 globalen Kulturen.

Ältester Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer

Koenig & Bauer ist der älteste Druckmaschinenhersteller der Welt mit der größten Produktpalette der Branche. Seit mehr als 200 Jahren unterstützt das Unternehmen Druckereien mit innovativer Technik, maßgeschneiderten Verfahren und einer umfangreichen Palette an Dienstleistungen. Das Portfolio reicht von Wellpappe- Banknoten-, Karton-, Folien-, Metall- und Glasverpackungen bis hin zum Buch-, Display-, Kennzeichnungs-, Dekor-, Zeitschriften-, Werbe- und Zeitungsdruck. Bogen- und Rollenoffset- und Flexodruck, wasserloser Offset, Tiefdruck, Schön- und Widerdruck oder digitaler Inkjet – Koenig & Bauer ist in nahezu allen Druckverfahren zu Hause und in vielen davon Marktführer. Im Geschäftsjahr 2020 erwirtschafteten die weltweit rund 5.593 Mitarbeiter einen Jahresumsatz von 1,029 Milliarden Euro.

Ansprechpartner bei AGFA

Powered by eZ Publish™ Content Management System.
OK